„Ressourcen und Material werden weltweit wieder Wert haben“

Graslampe von grassland

Naturdesign: Die Graslampe von grassland.

Ein Gespräch mit Bernd Oette, Geschäftsführer von von grassland

Was hat sich Ihrer Meinung nach innerhalb der letzten 10 Jahre in der Inneneinrichtung allgemein verändert?

Relativ wenig. Nach wie vor überwiegt die sachliche, schlichte und reduzierte Gestaltung. Eklektisch waren die Einrichtungen früher auch schon. Heute halt eher Shabby statt Antik – beides hat die gleiche Funktion: sich mit warmen, vertrauten und überdauernden Objekten zu umgeben – die uns auch zeitlich erden.

Wo sehen Sie allgemein die Trends in der Inneneinrichtung für die kommenden Jahre?

Minimalisierter. Die Menschen wollen weniger besitzen. Es gibt ja insgesamt von allem zu viel – vor allem an Informationen. Die Vereinnahmung durch die allgegenwärtige Kommunikation und die damit einhergehenden veränderten Arbeitsweisen führen verstärkt zu dem Wunsch nach materieller Ruhe.

Welche Materialien oder Produktdesigns sind Ihrer Meinung nach allgemein gefragt oder im Kommen?

Schlichte, smarte und Hightech-Materialien werden vermutlich auch in den nächsten Jahren gefragt sein. Den Gegenpart bilden Naturmaterialien, um sich „archaisch“ geborgen zu fühlen. Im Produktbereich werden minimalisierte elektronische Gadgets sowie Status-Produkte, die man direkt an oder bei sich trägt, konsumiert werden. Ansonsten werden nachhaltige, ressourcenschonend produzierte Produkte oder Lösungen noch mehr an Bedeutung gewinnen.

Wie spiegelt sich das in Ihrer Branche wieder? Welche konkreten Trends beobachten Sie dort?

Die Arbeitsatmosphäre wird immer wichtiger. Gesichtslose, muffige oder lieblos gestaltete Arbeitsplätze will kein Mensch mehr. Gerade qualifizierte Kräfte werden mit interessant und gut gestalteten Räumlichkeiten, als zusätzlichem Argument, geworben. Akustik und Klima sind in neu geplanten Objekten, Geschäften und Büros ebenso ein Thema wie sinnliche Elemente. Naturprodukte wie lebende Wände oder halt auch unsere individuellen Objekte aus Echtgras – in Form von Firmen-Logos oder Wandbildern, wirken sich positiv auf das Wohlbefinden aus. Es werden menschliche Urbedürfnisse angesprochen und befriedigt.

Wie stellen Sie sich persönlich eine Inneneinrichtung im Jahr 2050 vor?

Heutige Ikea-Möbel könnten die „Antiquitäten” von morgen sein. Ressourcen und Material werden weltweit wieder ihren relativen Wert haben – so wie vor 150 Jahren auch. Neues wird hochwertig, langlebig und ressourcenschonend gestaltet und produziert sein. Viele billige minderwertige Produkte werden sich dann kaum mehr lohnen. Bernd Oette ist Geschäftsführer bei grassland. Das Unternehmen produziert individuelle Schriftzüge, Firmen-Logos, Wandbilder, Lampen und Grasobjekte – für Geschäftsräume, für Messen oder für den privaten Wohnbereich. grassland-Logo